Existenzgründung Stendal

 

 

Der Schritt in die Selbständigkeit ist ganz gewiss nicht leicht. Viele Fragen sind zur klären und bürokratische Hürden zu nehmen.
Es ist wichtig, dass bereits von Anfang an ein kompetenter Partner zur Seite steht. Sinnvoll ist es, sich von einem Steuerberater begleiten zu lassen.

 
Natürlich stellt sich die Frage, ob nicht auch ein Unternehmensberater diese wichtige Aufgabe übernehmen kann, da der schließlich immer etwas günstiger ist. Das stimmt so allerdings nicht. Unternehmensberater verlangen oft nicht weniger als Steuerberater. Steuerberater hingegen haben sich an die Steuerberatervergütungsordnung zu halten. Diese schreibt für viele Arbeiten vor, wie viel ein Steuerberater berechnen darf. An diese Vergütungsordnung sind Unternehmensberater nicht gebunden.
Zusätzlich kommt noch ein ganz großer Nachteil dazu. Unternehmensberater dürfen nicht steuerlich beraten. Gerade wenn es um die Existenzgründung geht, kann aber die Unternehmensberatung und die Steuerberatung nicht getrennt werden.
Wer einen Unternehmensberater und einen Steuerberater gleichzeitig beauftragt, hat ebenfalls keine gute Wahl getroffen. Denn so wird es nicht nur besonders teuer, weil viele Arbeiten doppelt gemacht werden, sondern der Steuerberater und der Unternehmensberater müssen sich ständig abstimmen. Und dabei geht oft etwas schief.

 

Wie finde ich den richtigen Steuerberater für die Existenzgründung?

Tatsächlich gibt es bei Steuerberatern erheblich Unterschiede. Dazu muss man wissen, wie man Steuerberater wird. Es gibt nämlich mehrere Wege, um an diesen Berufstitel zu kommen.

  1. Eine kaufmännische Ausbildung und anschließend 10 Jahre Berufserfahrung auf dem Gebiet des Steuerwesens. Danach kann dann die extrem schwere Steuerberaterprüfung abgelegt werden. Wer die besteht, kann sich als Steuerberater zulassen lassen.
    Typischerweise gehen diesen Weg Steuerfachangestellte.
    Das Problem: Weder bei der Ausbildung zum Steuerfachangestellten, noch bei der Vorbereitung zur Steuerberaterprüfung steht im Lehrplan die Unternehmensgründung oder Unternehmensführung.
    Betriebswirtschaftliche Kenntnisse werden zwar in der Berufsschule für Steuerfachangestellte gelehrt - das aber nur so sehr oberflächlich, sodass eine qualifizierte Unternehmensberatung damit nicht möglich ist.

 

  1. Wer eine kaufmännische Ausbildung hat und zusätzlich den Abschluss als Steuerfachwirt hat, braucht nur 7 Jahre Berufserfahrung und kann zu der Steuerberaterprüfung gehen.
    Das Problem ist aber das gleiche wie bei Nummer 1. Denn auch bei den Steuerfachwirten steht Unternehmensgründung und Unternehmensführung nicht auf dem Lehrplan.

 

  1. Für Beamte gibt es natürlich wieder Sonderregelungen. Wer im Finanzamt als Betriebsprüfer oder in hohen leitenden Funktionen tätig war, braucht die Steuerberaterprüfung nicht ablegen und wird zum Steuerberater einfach so zugelassen. Das geht, wenn in der Finanzverwaltung 10 Jahre bzw. 15 Jahre in der entsprechenden Position gearbeitet wurde. 
    Das Problem: Auch hierbei ist Unternehmensgründung aus betriebswirtschaftlicher Sicht nicht in der Studienordnung der Diplom Finanzwirte nicht zu finden.
     
  2. Nach einem Studium müssen 2 oder 3 Jahre Berufserfahrung im Steuerrechtlichen Bereich nachgewiesen werden. Dann kann die Steuerberaterprüfung abgelegt werden.
    Hierbei gibt es allerdings mehrere Möglichkeiten, welches Studium abgelegt wird.
    Es kann nämlich sowohl juristisches als auch ein wirtschaftliches Studium sein. Bei juristischen Studium steht ebenfalls typischerweise nicht die Unternehmensgründung und Unternehmensführung in der Studienordnung. Lediglich bei den wirtschaftlichen Studiengängen ist dieser wichtige Teil zu finden.

 

Achtung bei Unternehmensberatern
Die Berufsbezeichnung Unternehmensberater ist in Deutschland nicht geschützt. Jeder kann sich Unternehmensberater nennen und ein Gewerbe betreiben.
Bei Unternehmensberatern ist es deshalb umso wichtiger auf Qualifikationen und Referenzen zu achten.

 

Tipp: Wenn Sie auf der Suche nach einem Steuerberater sind der Sie bei der Unternehmensgründung begleiten soll, fragen Sie den Steuerberater nach seinem beruflichen Werdegang. Wenn der Steuerberater eine ordentliche Webseite betreibt, finden Sie den Lebenslauf dort.

 

Sie suchen einen Steuerberater für Ihre Unternehmensgründung? Als Steuerberater und Diplom-Betriebswirt begleite ich Sie bei dem gesamten Gründungsvorgang und stehe Ihnen natürlich auch danach weiter zur Verfügung.

 

 

Hier finden Sie uns

Dipl.-Betriebswirt (FH)

Gunnar Will

Steuerberater

Lenzener Straße 53

19322 Wittenberge

 

Kontakt

rufen Sie einfach an:

03877 1209655

0174 7905908

 

oder schreiben uns eine E-Mail:

info@stbwill.de

 

 

Unsere Öffnungszeiten

Montag - Donnerstag08:30 - 12:00
13:00 - 16:30
Freitag08:30 - 12:00
13:00 - 14:00
sowie nach Vereinbarung (0174-7905908)

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Steuerberater Gunnar Will