Verspätungszuschlag

Wird eine Steuererklärung zu spät abgegeben, erhebt das Finanzamt ein Verspätungszuschlag.
 

 

Höhe des Verspätungszuschlags

Der Verspätungszuschlag beträgt 0,25 % je angefangenem Monat - mindestens aber 25 Euro pro angefangenen Monat. Diese 0,25 % werden auf die festgesetzte Steuer, abzüglich der geleisteten Vorauszahlungen erhoben. 

 

Ermessen des Finanzamts

Vor dem Veranlagungsjahr 2018 hatte das Finanzamt einen Ermessensspielraum, ob und in welcher Höhe der Verspätungszuschlag erhoben wird. Mit der Gesetztesänderung fiel dieser Ermessenspielraum weg. Das bedeutet: Das Finanzamt muss diesen Verspätungszuschlag erheben, selbst wenn die Steuererklärung auch nur einmalig zu spät abgegeben wurde.

Hier finden Sie uns

Dipl.-Betriebswirt (FH)

Gunnar Will

Steuerberater

Lenzener Straße 53

19322 Wittenberge

 

Kontakt

rufen Sie einfach an:

03877 1209655

0174 7905908

 

oder schreiben uns eine E-Mail:

info@stbwill.de

 

 

Unsere Öffnungszeiten

Montag - Donnerstag08:30 - 12:00
13:00 - 16:30
Freitag08:30 - 12:00
13:00 - 14:00
sowie nach Vereinbarung (0174-7905908)

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Steuerberater Gunnar Will