Lohnsteuerklassen

 

 

Es gibt 6 Lohnsteuerklassen. Durch die Wahl der Lohnsteuerklasse kann ein Arbeitnehmer beeinflussen, wie viel Lohnsteuer der Arbeitgeber vom Bruttolohn einbehält und an das Finanzamt abführt - also wie hoch das ausgezahlte Nettogehalt ist.

 

Wichtig: Die Lohnsteuer ist das Gleiche wie die Einkommensteuer. Bei der Lohnsteuer handelt es sich um eine Vorauszahlung der Einkommensteuer. Durch die Wahl der Lohnsteuerklasse kann keine Steuer gespart werden.

 

Steuerklassen

 

Steuerklasse 1: Nur für ledige Arbeitnehmer. Diese Steuerklasse erhält jeder ledige Arbeitnehmer automatisch für seinen ersten Arbeitsplatz. Die Lohnsteuer ist relativ hoch.
Geschiedene und getrennt lebende Ehepartner haben ebenfalls diese Steuerklasse. Das gleich gilt für Verwitwete Ehepartner (dazu Steuerklasse 3 beachten).

 

Steuerklasse 2: Für alleinerziehende Arbeitnehmer. Im Haushalt darf kein weiterer Erziehungsberechtigter leben. In der Steuerklasse 2 wird auf Antrag ein Entlastungsbetrag für Alleinerziehende eingetragen. Dadurch ist die Steuerbelastung geringer als in der Steuerklasse 1.
 

Steuerklasse 3: Können verheiratete Paare wählen. Dabei bekommt ein Ehepartner die Steuerklasse 3 und der andere die Steuerklasse 5. In der Steuerklasse 3 sind weniger Lohnsteuer zu zahlen. Dafür zahlt der Ehepartner mit der Steuerklasse 5 mehr Lohnsteuern. Die Steuerklassen werden so besteuert, dass bei einer Gehaltsverteilung von 60 % zu 40 % (60 % hat der Ehepartner mit der Steuerklasse 3 und 40 % der Ehepartner mit der Steuerklasse 5) genau die richtige Lohnsteuer vorausgezahlt wird.
Wer diese Steuerklassenkombination wählt, muss immer eine Einkommensteuererklärung abgeben.
Ist die Gehaltsverteilung anders als 60 % zu 40 %, kommt es typisch Weise zu einer Steuernachzahlung oder einer Steuererstattung.

 

Steuerklasse 4: Diese Steuerklasse ist für verheiratete und nicht getrennt lebende Ehepartner. Sie entspricht der Steuerklasse 1. Es muss bei der Steuerklassenwahl keine Einkommensteuererklärung abgegeben werden. Wird freiwillig eine Steuererklärung abgegeben, ist eine Steuernachzahlung so gut wie ausgeschlossen. Eine Steuererstattung ist aber oft sehr wahrscheinlich.

Die Steuerklasse 4 kann auch mit einem Faktor gewählt werden. Hierzu finden Sie Informationen im Artikel Faktorverfahren.

 

Steuerklasse 5: Diese Steuerklasse gehört zur Steuerklasse 3. Die Lohnsteuervorauszahlung ist in dieser Steuerklasse besonders hoch.

 

Steuerklasse 6: Für Arbeitnehmer mit einem Zweit- oder Drittjob wir die Steuerklasse 6 angewendet. Der erste Job bleibt weiterhin in einer anderen Steuerklasse. Die Steuerklasse 6 hat die höchste Steuerbelastung.
Achtung: Wenn der Arbeitgeber keine Lohnsteuermerkmale (ehemals Lohnsteuerkarte) vom Arbeitnehmer hat, wird auch der erste Job mit dieser ungünstigen Steuerklasse abgerechnet.

 

 

Stand: 14.12.2017

Hier finden Sie uns

Dipl.-Betriebswirt (FH)

Gunnar Will

Steuerberater

Lenzener Straße 53

19322 Wittenberge

 

Kontakt

rufen Sie einfach an:

03877 1209655

0174 7905908

 

oder schreiben uns eine E-Mail:

info@stbwill.de

 

 

Unsere Öffnungszeiten

Montag - Donnerstag08:30 - 12:00
13:00 - 16:30
Freitag08:30 - 12:00
13:00 - 14:00
sowie nach Vereinbarung (0174-7905908)

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Steuerberater Gunnar Will