Lieferungen (USt)

Im Umsatzsteuerrecht wird zwischen zwei Leistungsarten unterschieden.

 

1. Lieferungen

2. sonstige Leistungen

 

Lieferungen

Lieferungen sind alle Vorgänge, bei denen ein Gegenstand den Besitzer wechselt (Verschaffung der Verfügungsmacht). Das bedeutet, dass auch diese Vorgänge als Lieferung bezeichnet werden, bei dennen der Gegenstand gar nicht geliefert wird.

 

Beispiel: Der Kunde kauft ein Brot beim Bäcker. Es handelt sich umsatzsteuerlich um eine Lieferung (Abholfall).

 

Die Unterscheidung zwischen Lieferungen und sonstigen Leistungen ist wichtig für die Ortsbestimmung. Denn nur wenn bei der Ortsbestimmung der Ort im Inland liegt, ist der Vorgang steuerbar und ggf. steuerpflichtig.

 

Im Grundfall ist der Ort der Lieferung immer dort, wo die Lieferung beginnt (§ 3(6)S.1 UStG).

In dem Beispiel des Bäckers: somit im Backshop. Von diesem Grundfall gibt es zahlreiche Abweichungen. Bei der ruhenden Lieferung ist der Ort dort, wo sich der Gegenstand befindet, bei Verschaffung der Verfügungsmacht.

 

Werklieferungen und Werkleistungen

Als Sonderformen kennt das Umsatzsteuerrecht die Werklieferung und die Werkleistung. Grundsätzlich sind diese beiden Formen identisch mit der Lieferung und der sonstigen Leistung (gesetzliche Abweichungen sind gegeben).

 

Gesetzesgrundlage: § 3(1) UStG, 3(9) UStG

 

 

Hier finden Sie uns

Dipl.-Betriebswirt (FH)

Gunnar Will

Steuerberater

Lenzener Straße 53

19322 Wittenberge

 

Kontakt

rufen Sie einfach an:

03877 1209655

0174 7905908

 

oder schreiben uns eine E-Mail:

info@stbwill.de

 

 

Unsere Öffnungszeiten

Montag - Donnerstag08:30 - 12:00
13:00 - 16:30
Freitag08:30 - 12:00
13:00 - 14:00
sowie nach Vereinbarung (0174-7905908)

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Steuerberater Gunnar Will